Road to PS5: Sony nennt erste Spezifikationen der Playstation 5

Road to PS5: Sony nennt erste Spezifikationen der Playstation 5

Unter dem Namen „Road to PS5“ hat der leitende Systemarchitekt von Sony erste Spezifikationen der neuen Playstation 5 bekannt gegeben. Mark Cerny hat die Präsentation abgehalten und einige spannende Details der neuen Konsole verraten. Sony setzt bei der Playstation 5 nicht auf Standardkomponenten, sondern arbeitet unter Anderem mit AMD für die Grafikkarte zusammen und bringt so vollständiges Ray Tracing auf die PS5. Eine normale SSD reicht für Sony auch nicht, denn hierfür wurden eigene Controller entwickelt. Die eigentliche Sensation hat Sony jedoch beim eigenen „Custom Main-Chip“ verbaut.
Die Road to PS5 Keynote war zwar extrem Technik und Hardware-Lästig, jedoch probiere ich diese einmal so gut wie möglich aufzuschlüsseln.

CPU mit 3,5GHz und GPU mit 10,28 Teraflops

Aufbau des Main Chips der PS5 - Gezeigt auf der Road to PS5 Präsentation, Everything Smart, Sony, Playstation 5 Geschwindigkeit, Fabian Geissler
Aufbau des Main Chips der PS5 – Gezeigt bei der Road to PS5 Präsentation / Bild: YouTube/PlayStation

Die PS 5 wird über eine neue benutzerdefinierte CPU verfügen. Die Zen 2-CPU hat – ebenfalls wie die der Playstation 4 – 8 Kerne, die mit maximal 3,5GHz laufen werden. Die CPU der PS 4 kommt dabei auf ein Maximum von 1,6GHz. Die neue GPU liefert 10,28 teraflops, was eine beindruckende Zahl ist. Zusätzlich verfügt die Grafikeinheit der PS5 über 36 Recheneinheiten mit einer Frequenz von 2,23GHz. Der Grafikprozessor der PS4 kommt auf gerade einmal 1,84 Teraflops mit 18 Recheneinheiten.

Man sieht also schon vorab, dass die neue Generation einen gewaltigen Unterschied ausmachen wird, gerade im Bereich der Geschwindigkeit. Durch die neuen Werte, eröffnen sich für die Spieleentwickler aber auch neue Möglichkeiten und so können noch aufwändigere, detailgetreuere und realistischere Spieleumgebungen erschaffen werden.

Eigene PS5-SSD mit 825GB Speicher

Aufbau des 12 Kanal Interface - Gezeigt bei der Road to PS5 Präsentation, Everything Smart, Sony, Playstation 5 Festplatte, PS5 SSD, Fabian Geissler
Aufbau des 12 Kanal Interface – Gezeigt bei der Road to PS5 Präsentation / Bild: YouTube/PlayStation

Gegenüber der Festplatte mit 500GB in der PS4 sind die 825GB der PS5 ein großer Fortschritt. Sony setzt auch erstmals auf eine SSD und hat hierfür gleich eine eigene SSD – doch warum eine „eigene“ SSD und keine handelsübliche? Das Ziel von Sony ist es mit der SSD die Leistung der Konsole enorm zu verbessern. So soll die Ladegeschwindigkeit rund 100 Mal schneller als bei der PS4 sein. Die SSD hat eine Datendurchflussrate von 8-9GB/s. Dieser enorm hohe Wert ist dank einer eigenen 12 Kanal Schnittstelle zwischen Festplatte und Hauptprozessor möglich.

Road to PS5 – Zusammenfassung

YouTube

Durch das laden des Videos, stimmst du den Datenschutzbestimmungen von YouTube zu.
Mehr erfahren

Video laden

Road to PS5 Präsentation auf Youtube anschauen

Insgesamt hat es einmal einen ersten Einblick von Sony in die Welt der neuen PS5 gegeben. Beim „Road to PS5“ Event wurden allerdings keine Bilder von der Playstation 5 gezeigt, auch eine Demo hat es nicht gegeben. Sony könnte hierbei eine Strategie verfolgen und immer nur kleine Bruchteile nach und nach veröffentlichen. Sobald es weitere Informationen von Sony gibt informieren wir selbstverständlich.

Über den Autor

Technik-Anthusiast und Blogger aus Leidenschaft. Egal um welches Technik Produkt es sich handelt: es gibt richtig geniale Sachen, die leider nur die Wenigsten kennen oder verstehen. Ich bringe euch diese näher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Infos zum Beitrag

Fragen zum Beitrag? Gerne kannst du uns kontaktieren für weitere Informationen.

Werbung

Videos

Wird geladen...

Werbung

Klicke auf den Button um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden