Safari speichert Passwörter mit Benutzernamen ab iOS 15.4 und macOS 12.3

Safari speichert Passwörter mit Benutzernamen ab iOS 15.4 und macOS 12.3

Mit dem iCloud Schlüsselbund speichert Safari Passwörter mit Benutzernamen. Diese Funktion wird mit iOS 15.4 bzw. macOS 12.3 ausgerollt. Generell wird der iCloud Schlüsselbund für das gesamte Öko-System von Apple immer wichtiger und bekommt mehr Funktionen.

Bei der Erstellung von neuen Accounts, welche im Schlüsselbund gespeichert werden, wird aktuell nur das Passwort gespeichert. Es ist bereit längere Zeit ein Kritikpunkt, dass hierbei der Benutzername nicht mit gespeichert wird. In den aktuellsten iOS Beta Versionen von iOS 15.4 ist dies nun nicht mehr der Fall.

Mit iOS/iPadOS 15.4 bzw. macOS 12.3 bessert Apple nun beim iCloud-Schlüsselbund nach und speichert nun auch automatisch Benutzernamen für neue Accounts. Besonders praktisch: Wenn iOS nicht herausfinden kann, welcher Benutzername gespeichert werden soll, gibt es ein Pop-Up Fenster. In diesem Fenster kann man dann den hinterlegten Benutzernamen oder die E-Mail Adresse hinterlegen.

Mit iOS 15.4 kommt noch eine weitere Neuerung für den integrierten Passwortmanager von Apple: gespeicherte Anmeldedaten können mit einer Notiz versehen werden.

Ricky Mondello ist bei Apple für die Entwicklung von Safari zuständig und erklärt die Neuerung auf Twitter

Twitter

Durch das Laden des Tweets stimmst du den Datenschutzbestimmungen von Twitter zu.
Mehr erfahren

Tweet laden

Das Feature wird mit der finalen Version von iOS 15.4 und macOS 12.3 für alle Benutzer zur Verfügung gestellt. Mit dem Release der neuen Version können wir bereits im März rechnen.

Werbung

Klicke auf den Button um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden